BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Oberhausen Pass

Empfänger/innen verschiedener sozialer Leistungen können mit dem Oberhausen-Pass zahlreiche Vergünstigungen und Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Das Leistungsspektrum steht unter "Downloads" zur Verfügung.

Antragsberechtigte sind Personengruppen, die folgende Leistungen erhalten:

 Arbeitslosengeld II ohne Zuschlag nach § 24 SGB II bzw. Sozialgeld

Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel des SGB XII oder

Leistungen der Kriegsopferfürsorge nach § 27a BVG

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4.Kapitel des SGB XII

Wirtschaftliche Jugendhilfe nach dem SGB VIII

Kinderzuschlag nach § 6a Bundeskindergeldgesetz

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Entsprechende Anträge müssen  

  • in den Jobcentern
  • bei der wirtschaftlichen Jugendhilfe des Jugendamtes im Concordiahaus
  • bei den Regionalteams Nord und Süd (Leistungen der Sozialhilfe und der Grundsicherung im Alter)
  • beim Fachbereich Ältere Menschen, Pflegesachgebiet, Elly-Heuss-Knapp-Str. 1
  • bei den wirtschaftlichen Hilfen für Flüchtlinge und Asylbewerber, Hagelkreuzstraße 101
gestellt und mit Stempel und Unterschrift bestätigt werden.

Der ausgefüllte Antrag wird von der leistungsgewährenden Stelle direkt an die Stadt Oberhausen weitergeleitet. 

Empfänger/innen des Kinderzuschlages nach § 6a des Bundeskindergeldgesetzes können mit einer beigefügten Kopie des Bewilligungsbescheides den Oberhausen-Pass per Post (Anschrift s. KONTAKT) beantragen. Das Antragsformular steht unter Downloads unten auf der Seite zur Verfügung.
Ca. 3 Wochen nach Antragstellung erhalten Sie Ihren Oberhausen-Pass per Post.