BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Verpflichtungserklärung

Viele Ausländer benötigen auch für einen kurzen Aufenthalt in Deutschland ein Visum. Beispielsweise, wenn sie ihre Verwandten in Deutschland besuchen wollen. Die Auslandsvertretungen verlangen von diesen Personen zumeist eine Verpflichtungserklärung. Diese kann bei der Ausländerbehörde ihres Wohnortes abgegeben werden.

In eine einzelne Verpflichtungserklärung können Eheleute und deren minderjährige Kinder eingetragen werden.

Ansonsten, beispielsweise bei erwachsenen Geschweistern, ist die Ausstellung von mehreren Verpflichtungserklärungen notwendig.

Aber auch für längerfristige Aufenthalte kann eine Verpflichtungserklärung notwendig werden. So kommt es immer wieder vor, das der Lebensunterhlat von Studenten durch Verwandte im Bundesgebiet sichergestellt wird. Dies geschieht ebenfalls durch eine Verpflichtungserklärung.

Über den Umfang und die Dauer dieser Verpflichtungserklärung werden Sie vor Ort von den Mitarbeitern der Ausländerstelle informiert.

Gebühren

29,00 EUR pro Verpflichtungserklärung

Unterlagen

Sie benötigen

  • einen gültigen Ausweis ( Reisepass, Personalausweis )
  • Einkommensunterlagen der letzten drei Monate
  • die persönlichen Daten Ihres Besuches ( Name, Geburtsort und -datum, Wohnort )
Wietere Unterlagen können im Einzelfall hinzukommen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn es sich um einen längeren Aufenthalt handelt.