BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Wohngeld Mitteilungspflichten im Bewilligungszeitraum

Bei einer laufenden Bewilligung sind Mitteilungspflichen zu beachten (vergl. hierzu auch den Hinweis auf dem  Wohngeldbescheid)

Diese sind unter anderem:
  • Einkommenserhöhung jeglicher Art (Tariferhöhung, Aufnahme einer Arbeit, Rentenbewilligung etc.)
  • Beantragung von Transferleistungen (z.B. Hartz IV oder Grundsicherung)
  • Wegfall einer Schwerbehinderung oder eines Pflegegrades
  • Einzug weiterer Personen
  • Mietminderung
  • Umzug in eine andere Wohnung
Dies Änderungen sollten umgehend der Wohngeldstelle mitgeteilt werden, da dies zu einer Neuberechnung (Minderung) des Wohngeldes führen kann. Sollte es dann zu einer Überzahlung von Wohngeld kommen, müsste dies zurück gezahlt werden.

Kontakt

Zuständige Einrichtung:

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Bürgerkonto.

Unterlagen

  • Entsprechende Nachweise über die Änderung, z.B.Verdiestbescheinigung, Lohnabrechnung, neuer Arbeitsvertrag, Rentenbescheid usw.
Es wird empfohlen sich vorab mit der Wohngeldstelle -auch telefonsich- in Verbindung zu setzen. So können die einzureichenden Unterlagen besser abgegrenzt werden.