BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Infektionsschutz - TBC Tuberkulosefürsorge

Tuberkulose ist eine meldepflichtige bakterielle Infektionserkrankung. Die Übertragung erfolgt vorwiegend von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen. Am häufigsten ist die Lunge betroffen, dennoch können auch andere Organe befallen sein. Der Beginn der Erkrankung ist schleichend und unspezifisch, häufig kommt es zu ungewollter Gewichtsabnahme, Nachtschweiß, Husten, allgemeiner Schwäche. Wenn ein Erkrankter die Tuberkulose-Bakterien aushustet, wird von einer offenen Tuberkulose gesprochen, die eine besondere Ansteckungsgefahr für die Umgebung darstellt. Nur eine schnelle Diagnose und Therapiebeginn verhindern eine weitere Ausbreitung der Tuberkulose. Dazu müssen auch die Kontaktpersonen rasch benannt und untersucht werden.

 

Zielgruppe:

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Oberhausen, die Fragen zur Tuberkulose (TBC) haben. Personen, die an einer Tuberkulose erkrankt sind oder waren. Personen, die Kontakt zu Tuberkulosekranken haben oder hatten.

Angebote:

Medizinische Beratung und Aufklärung über die Krankheit Tuberkulose Längerfristige Patientenbetreuung nach einer Erkrankung Notwendige Untersuchungen zur Diagnostik einer Tuberkulose (Hauttest, Röntgen- und Laboruntersuchungen) Intensive Beratung über Verhaltensweisen und Lebensführung bei Tuberkulose Alle Beratungen und Untersuchungen sind für die Betroffene kostenlos

 

Unterlagen

Link zum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW):
Materialien zum Infektionsschutzgesetz / Meldebögen

Weiterführende Informationen


Infektionsschutz - TBC Tuberkulosefürsorge

Tuberkulose ist eine meldepflichtige bakterielle Infektionserkrankung. Die Übertragung erfolgt vorwiegend von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen. Am häufigsten ist die Lunge betroffen, dennoch können auch andere Organe befallen sein. Der Beginn der Erkrankung ist schleichend und unspezifisch, häufig kommt es zu ungewollter Gewichtsabnahme, Nachtschweiß, Husten, allgemeiner Schwäche. Wenn ein Erkrankter die Tuberkulose-Bakterien aushustet, wird von einer offenen Tuberkulose gesprochen, die eine besondere Ansteckungsgefahr für die Umgebung darstellt. Nur eine schnelle Diagnose und Therapiebeginn verhindern eine weitere Ausbreitung der Tuberkulose. Dazu müssen auch die Kontaktpersonen rasch benannt und untersucht werden.

 

Zielgruppe:

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Oberhausen, die Fragen zur Tuberkulose (TBC) haben. Personen, die an einer Tuberkulose erkrankt sind oder waren. Personen, die Kontakt zu Tuberkulosekranken haben oder hatten.

Angebote:

Medizinische Beratung und Aufklärung über die Krankheit Tuberkulose Längerfristige Patientenbetreuung nach einer Erkrankung Notwendige Untersuchungen zur Diagnostik einer Tuberkulose (Hauttest, Röntgen- und Laboruntersuchungen) Intensive Beratung über Verhaltensweisen und Lebensführung bei Tuberkulose Alle Beratungen und Untersuchungen sind für die Betroffene kostenlos

 

Link zum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW):
Materialien zum Infektionsschutzgesetz / Meldebögen


TBC, Tuberkulose, Erkankung, Beratung, Oberhausen, Infektionsschutz https://serviceportal.oberhausen.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/28981/show
TBC-Fürsorge und Labor
Tannenbergstraße 11-13 46045 Oberhausen

Frau

Kothe

0.04

0208 825-2867

Frau

Mathias

0.25

0208 825-2314

Frau

Dr.

Baumann

0.14

0208 825-2288

Frau

Dr.

Witte

Fachbereichsleitung

0.16

0208 825-2885
Ärztl. Dienst, Hygiene, Umweltmedizin
Tannenbergstraße 11-13 46045 Oberhausen

Frau

Kothe

0.04

0208 825-2867

Frau

Mathias

0.25

0208 825-2314

Frau

Dr.

Baumann

0.14

0208 825-2288

Frau

Dr.

Witte

Fachbereichsleitung

0.16

0208 825-2885
Ärztlicher Dienst, Sozialmedizin
Tannenbergstraße 11-13 46045 Oberhausen

Frau

Kothe

0.04

0208 825-2867

Frau

Mathias

0.25

0208 825-2314

Frau

Dr.

Baumann

0.14

0208 825-2288

Frau

Dr.

Witte

Fachbereichsleitung

0.16

0208 825-2885