BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Beglaubigungen

Unterschriften dürfen nur beglaubigt werden, wenn das unterschriebene Schriftstück einer Behörde vorgelegt werden soll.

Unterschriften ohne zugehörigen Text, und solche, die öffentlich beglaubigt werden müssen (§129 BGB), werden nicht beglaubigt.
Die Unterschriften können nur beglaubigt werden, wenn sie in Gegenwart des Sachbearbeiters / der Sachbearbeiterin geleistet werden.

Abschriften oder Ablichtungen von Urkunden dürfen nur beglaubigt werden, wenn das Original von einer Behörde ausgestellt wurde oder die beglaubigte Kopie einer Behörde vorgelegt werden muss. Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich bitte an einen Notar.

Die zu beglaubigenden Kopien sollten Sie mitbringen, da für Kopien, die in der Behörde gefertigt werden, separate Gebühren anfallen (s. Gebühren).

Für die Beglaubigung von ausländischen Urkunden wenden Sie sich bitte telefonisch vorab an die Bürgerserviceeinrichtungen, da hierfür besondere Voraussetzungen erforderlich sind.

Personenstandsurkunden werden ausschließlich vom Standesamt beglaubigt.

Für Bestätigungen von Personenstandsdaten für Renten-versicherungen ist das Versicherungsamt zuständig.

Beglaubigungen werden ausschließlich für Oberhausener Bürgerinnen und Bürger vorgenommen.
Bürgerinnen und Bürger anderer Kommunen wenden sich bitte an Ihre Gemeinde- / Stadtverwaltung.

Gebühren

Die Gebühr für eine Unterschriftsbeglaubigung beträgt 2,50 EUR.

Die Gebühr für eine zu beglaubigende Urkunde in deutscher Sprache im
DIN A 5 Format beträgt 1,50 EUR. 

Die Gebühr für eine zu beglaubigende Urkunde in deutscher Sprache im
DIN A 4 Format beträgt 2,00 EUR. 

Die Gebühr für eine zu beglaubigende Urkunde in einer ausländischen Sprache beträgt 2,50 EUR. 

Für zusätzliche Kopien wird eine Gebühr von 0,50 EUR pro Kopie erhoben.

Gebührenfreiheit besteht für Personen, die laufende Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII beziehen.
Im Zuge der Vorsprache ist der aktuelle Leistungsbescheid vorzulegen.

Ebenfalls gebührenfrei sind Beglaubigungen für Studienzwecke. Die entsprechenden Nachweise sind im Zuge der Vorsprache vorzulegen.

Unterlagen

Bitte legen Sie neben Ihrem Originaldokument jeweils die zu beglaubigenden Kopien in ausreichender Anzahl vor.

Bei Zeugniskopien ist jede Seite des zu beglaubigenden Zeugnisses zu kopieren und vorzulegen.

Bitte weisen Sie sich im Zuge Ihrer Vorsprache mit einem gültigen Identitätsdokument (Personalausweis, vorläufiger Personalausweis, Reisepass oder vorläufiger Reisepass) gegenüber dem Mitarbeiter oder der Mitarbeiterin der Bürgerserviceeinrichtung aus.